Der Deutsche Tischfußballbund (DTFB) e.V. repräsentiert den organisierten Tischfußball in Deutschland, der allgemein als “Kicker” bekannt ist. Er zählt über 7.500 Tischfußballerinnen und Tischfußballer sowie 400 Vereine bundesweit zu seinen Mitgliedern. International führt der DTFB seit neun Jahren die Weltrangliste an.

Um das Wachstum der letzten Jahre auszubauen, strebt der DTFB an, sein Sportmarketing zu professionalisieren. Wichtige Voraussetzung dafür ist es, DTFB für Sportförderer und Sponsoren attraktiver zu machen.

Maßnahmen

  • kickerium.de – Offizielles Online-Magazin des DTFB
    Das Online-Magazin kickerium.de wurde gestartet, um das Bild der Tischfußball-Szene in der Öffentlichkeit zu konsolidieren. Tischfußball ist eine stark heterogene und diversifizierte Sportszene, so dass ein uneinheitliches und zum Teil widersprüchliches Bild vom Sport vermittelt wurde. Mit kickerium.de wurde ein offizielles Szene-Medium eingerichtet, auf dem Blogger aus der Sportszene integriert wurden.

  • Quantifizierung der Wirtschaftskraft
    Jedes Jahr finden 150 offizielle Turniere bundesweit statt. Hinzu kommen rund 5.000 Veranstaltung auf Landes- und Regionalebene. Dies bedeutet, dass Tischfußballer Ausgaben für Miete, Technik, Fahrtkosten, Sportausrüstung, Verpflegung usw. haben. In einem ersten Schritt wurde die Wirtschaftskraft der Tischfußball-Szene geschätzt. Die Konsumstrukturen der Szene werden im Rahmen einer Marktanalyse konkret ermittelt.

  • Lebenswelt-Studie und Marktforschung
    Die ersten Untersuchungen haben gezeigt, dass der Tischfußball sich verändert hat: weg von den Kneipen hin zu Startups und Digitalwirtschaft. Um zu ermitteln, wie der typische Tischfußballer heute aussieht, wurde eine Lebenswelt-Studie durchgeführt. Die Ergebnisse wurden in einer Broschüre zusammengefasst. Es ist des Weiteren eine Online-Umfrage unter Tischfußballern geplant, um die Lebensweltanalyse und Ausgabenstrukturen mit Daten zu untermauern.